Umschulung in der Lebensmitte – Hampel + Marka macht´s möglich

Umschulen in der Lebensmitte – Hampel + Marka macht‘s möglich

Was macht man, wenn der erlernte Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausgeübt werden kann? Haben Sie denn schon einmal über eine Umschulung nachgedacht?
Viel Engagement, Herzblut und Zeit hat unsere Mitarbeiterin Kathrin in den letzten zwei Jahren in ihre Umschulung zur Steuerfachangestellten investiert. Ob es sich gelohnt hat? Auf jeden Fall sagt sie und erzählt uns auch warum: „Steuern sind so individuell wie unsere Mandanten!“

„Finanzbuchhaltung und Steuererklärungen sind alles andere als langweilig.“
Obwohl ihr der Umgang mit digitalen Medien als gelernte Gastronomiefachfrau anfangs schwerfiel, wird es von Tag zu Tag einfacher. Auf das Team kann man eben zählen und Kathrin bekommt viel Unterstützung durch ihre Kolleginnen und Kollegen.
Für sie war es zwar erstmals eine Umstellung wieder die Schulbank zu drücken – das Ganze dann zeitweise noch digital aufgrund der Corona-Pandemie –, ihr hat es aber auch gezeigt, wie viel Freude sie daran hat, Neues zu lernen.
Jedem der über eine Umschulung nachdenkt, würde sie empfehlen sich von anfänglichen Hürden nicht abschrecken zu lassen. Auch um erfolgreich die Prüfungen zu meistern, hilft es sein Zeitmanagement im Blick zu behalten, frühzeitig für die Prüfungen zu lernen und sich lernfreie Phasen zu gönnen: „Im Nachhinein denkt man sich immer, man hätte noch mehr tun können.“

„Die Routine ist auch das, was einen vorwärtsbringt.“
Für uns ist Kathrin eine wahre Bereicherung! Egal mit welchem Notendurchschnitt: Eine berufliche Umorientierung in der Lebensmitte ist eben kein Zuckerschlecken – zu viel Zucker ist aber bekanntlich eh nichts für die Gesundheit!

Wenn Sie auch über einen Jobwechsel nachdenken, dann verlieren Sie keine Zeit und melden Sie sich.

Das Hampel + Marka Team freut sich darauf, auch Sie zu unterstützen.